Oktoberwochenende – offene Kunstateliers in der Region Bratislava

19

Samstag 20.Oktober 2018 gehörte traditionell, schon zum vierten Mal, dem Tag der offenen Ateliers.An dieser Veranstaltung, die von Jahr zu Jahr beliebter wird, nahmen heuer 30 Ateliers teil. Die Öffentlichkeit konnte während des ganzen Tages von 10.00 bis 21.00 Uhr in das schöpferische Umfeld von Kunstmalern, Keramikern, Bildhauern, Grafikern, Fotografen, Geschmeidemachern und sonstigen künstlerisch betätigten Personen frei eintreten.Jedes Atelier war durch eine Staffelei samt Tafel und nummerierter Palette markiert. Nach dem Folder mit nummeriertem Verzeichnis der Kunstateliers und den dazugehörigen Landkarten war jede Adresse leicht aufzufinden.

Es ist eine einzigartige Gelegenheit, direkt vor Ort die Kunstschaffenden und ihre Werke zu begegnen, sie kennen zu lernen, nachzufragen über Sachen, die Einem interessieren und einen Einblick in das schöpferische Umfeld zu werfen.Der Kerngedanke der Veranstaltung ist, dass sich die Leute in den einzelnen Gemeinschaften und Regionen näher kennen lernen und dass man erfährt, wieviele begabte, tüchtige und künstlerisch veranlagte Mitmenschen man unter sich hat.

Es ist auch eine Fortsetzung des erfolgreichen Künstlersalons, dessen 22. Jahrgang noch immer läuft und bei dem man sich in einer einzigen Galerie eine gemeinsame Ausstellung von 78 Künstlern aus der Region Bratislava und deren vielfältigen Werken anschauen kann.Die Ausstellung läuft bis zum 10.1.2019.

Die Künstler, die ihre Ateliers für Besucher öffneten, stammten heuer aus den Bratislavaer Stadtteilen Devín und Vajnory, aus Svätý Jur, Limbach, Pezinok, Viničné, Vinosady, Šenkvice, Modra, Harmónia, Zochova chata, Častá und Budmerice. Die Karte mit dem Verzeichnis der Ateliers ist auf der Webpage von dem Kultur- und Bildungszentrum „Malokarpatské osvetové stredisko“auffindbar. In Druckform war sie in jedem der offenen Ateliers bzw. in Infostellen erhältlich.

Der Tag der offenen Ateliers wird auch dieses Jahr in Zusammenarbeit mit dem Projekt „Kulturell-kreative Belebung der Traditionen“ (Heritage SK-AT) organisiert, das aus dem Kooperationsprogramm Interreg V-A Slowakei – Österreich kofinanziert wird, in Zusammenarbeit mit dem österreichischen PartnerKulturvernetzung Niederösterreich.